Familien Support Bern West

Arbeitsprinzipien

Menschen haben ein Recht auf Selbstbestimmung, sind einzigartig, möchten lernen und sich entwickeln, wollen Krisen vermeiden oder bewältigen und dabei ihre Würde bewahren.

In der Erbringung unserer Dienstleistungen achten wir auf Folgendes:

  • Wir orientieren uns am Bedarf. Diesen ergründen wir zusammen mit den Familien und den zuweisenden Stellen. Die Bedarfsermittlung ist ein stetiger Prozess, ändert sich doch der Bedarf laufend. Darum erachten wir es als wichtig, die Unterstützung flexibel zu gestalten.
  • Der eigene Wille der Beteiligten ist die zentrale Kraft, damit Veränderungen nachhaltig gelingen.
  • Kooperationen  aller am Erziehungsprozess Beteiligten sind der Entwicklung förderlich. Daran arbeiten wir stetig.
  • Unterstützungsprozesse jeglicher Art sind sorgfältig und achtsam zu gestalten. Dem Mehraugenprinzip kommt beim Kinder- und Jugendschutz eine zentrale Bedeutung zu.
  • Von Beginn bis zum Abschluss der Dienstleistung ist eine Fachperson für das Kind und seine Familie zuständig.
  • Die Nähe zur unmittelbaren Lebenswelt eröffnet Möglichkeiten, Ressourcen aus dem Umfeld der Familien zu nutzen.
  • Wir ermöglichen und fördern Eigeninitiative und -aktivität der Kinder, Jugendlichen und Familien. Wir erbringen unsere Unterstützung nach dem Prinzip «So viel als nötig, so wenig wie möglich».
  • Wir helfen mit, tragfähige Netzwerke zu knüpfen.
  • Qualität messen wir daran, ob definierte Ziele erreicht werden. Unser fachlicher Beitrag sollte dabei förderlich sein und Wirkung entfalten.
  • Verlangt das Kindeswohl spezielle Massnahmen, so orientiert sich die Zusammenarbeit an behördlichen Vorgaben.